oetska

Willkommen in der Welt von Ötska.

Ötska ist ein fiktiver, etwas zurückhaltender Charakter welcher erstellt wurde um dem überbedachten Kopf ein mehr oder weniger „anonymes“ Gesicht zu geben. Er versucht sich in bestimmte Rollen einzufinden um Probleme, Ansichten oder Situationen mit seinen Gedanken zu beschreiben. Dies geschieht meist auf eine etwas kontroverse und unverständliche bzw. mehrdeutige Art und Weise, um sich nicht komplett zu öffnen, aber dennoch etwas raus zu lassen.

Seit dem 31.07.2016 veröffentlichte ich nun diese Texte im Namen von Ötska. Mit bestimmten Aussagen und Vergleichen ist es auch mit einer schwierigen Ausdrucksweise möglich, ein Bild zu übermitteln, welches vielleicht zum Nachdenken verleitet. Aus diesen Gründen stelle ich einige meiner Texte auf dieser Seite online. Vielleicht landet ja jemand hier und lässt sich ein bisschen darauf ein.

Es hat mir schon immer Spaß gemacht, bestimmte Ansichten, Gedanken und Gefühle in einer anonymen und kontroversen Art auszudrücken. Schon immer machte es mir Spaß aus ganz viel Chaos eine für mich erkenntliche Ordnung zu schaffen, die aber sonst vielleicht niemand so versteht oder fühlt. Darum schreibe ich schon seit einer langen Zeit Geschichten, Gedichte oder ähnliches, um meine Kreativität neben der eigentlichen Arbeit weiterhin zu erhalten. Außerdem hilft es auch, Dinge zu verarbeiten, die sich nicht jeder unbedingt anhören möchte 🙂

Damit es auch für mich eine Herausforderung bleibt Texte zu schreiben, gibt es diese in verschiedenen Formaten. Entweder als Interview, Gedicht, einer Geschichte oder eben als normalen Text.

Aber wieso das Ganze?
Schon seit langer Zeit mag ich es Menschen bzw. die Gesellschaft zu beobachten. Wir verändern und alle mit der Zeit, setzen neue Prioritäten, Ziele oder machen einfach das, was uns schon immer auf dem Herzen lag. Dabei driften Dinge manchmal in eine Richtung ab. Dies kann negativ sowie positiv sein. Ich stelle mir selbst die Aufgabe diese Dinge zu verstehen und zu hinterfragen und mich möglichst nicht voll von meinem Alltag überwältigen zu lassen.

Alle Inhalte in diesem Blog sind frei erfunden und sollen keine Meinung bilden, sondern nur zum Nachdenken oder Hinterfragen anregen. Bei Kritik, Ideen oder einem netten Hallo, könnt ihr mir gerne eine Mail (Impressum) oder auf Twitter schreiben.

Unter einigen Beiträge sind Links mit einer „#“ markiert.


Ein großer Dank geht an Katy und Effi von Blogspione. In der Anfangsphase dieses Blogs haben die beiden ein kleines Interview mit uns geführt. Dieses findest du HIER.