Fragestund – Lebensfluss (ZN)

Jedes Jahr sehen und lernen wir eine Vielzahl von Menschen kennen. Egal ob man durch die Stadt läuft oder sich im Internet umschaut – auf das ganze Leben hoch gerechnet sehen wir eine 5-7 stellige Zahl an Menschen, wovon wir auch einige als Familie, Freunde oder Bekannte bezeichnen. Doch egal ob diese Begegnungen geplant oder zufällig stattgefunden haben, sie haben uns auf eine gewisse Art beeinflusst oder zum Nachdenken angeregt.

Mit welchen Menschen hast du schon Worte oder Gefühle ausgetauscht; Zeit verbracht oder Dinge erlebt? Von wie vielen Menschen wurdest du schon ignoriert, vergessen oder angelacht? Warum kennen sich so viele auch untereinander? Wie geht es alten Schulfreunden oder dem/der ersten Freund/in? Wo stehen die heute? Mit wem hattest du Streit oder Freude? Wer hat heute Kinder ist verheiratet oder sogar schon tot? Welche Geheimnisse man noch so weiß und welche heute noch niemand erfahren darf. Wie oft man falsch verstanden wurde…
Das Leben stellt viele Fragen.

Man weiß auch gar nicht so Recht wie viel Einfluss man selber auch schon aufgebracht hat. Egal wo und wann. Habe ich Denkweisen verändert oder Zeit gekostet? Altersunterschiede werden überflüssig. Das Objektive schränkt sich ein. Menschen werden erwachsender, reifer und durchdachter. Enge Verhältnisse brechen. Neue Personen werden wichtig. Du warst Mittel zum Zweck. Du bereust Dinge und schätzt deine Fehler – oder lieber nicht?

Überblickst du all deine Entscheidungen oder die fremden Einflüsse die dein Leben in eine gewisse Richtung gelenkt haben? Bist du dankbar, traurig, wütend oder nimmst du das einfach so hin? Schätzt du das ein oder andere Gespräch? Die ein oder andere spontane Entscheidung? Was war für dich selbstverständlich? Was sind gute und schlechte Seiten oder Zeiten? Was wäre wenn?

All diese Erfahrungen dokumentieren dein Leben. Auch als Einzelkämpfer im Wolfsrudel braucht man diese Kanten im Leben, damit man nicht von etwas abkommt oder doch Umwege nimmt. Niemand nimmt den einfachen Weg. Das lässt unser Schicksal und der Zufall nicht zu. Auch, wenn andere Umstände dein Leben beeinflussen.

Erlebe den Rand, den geraden Weg, die Ecken, das Gute und das Schlechte. Schwimm mal gegen den Strom, sei spontan, plane etwas, wirf es über den Haufen, verändere etwas von jetzt auf gleich, mach einen Fehler, tue etwas Gutes. Konzentriere dich auf deinen Job, Reise um die Welt, hilf Menschen, bleib zu Hause. Sei einfach glücklich und passe dich niemanden an.

Wie dein Leben wohl heute wäre, wenn du irgendetwas anders gemacht hättest? Was hättest du alles verpasst, oder sonst nie erlebt?

Dieser Beitrag wurde unter Zum Nachdenken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.