Das Gedachte überdenken 2/2 (ZN)

Teil 1
Ötska fällt es leider sehr schwer einen Einblick in die Praxis zuzulassen, da jede bestimmte Situation immer verschieden behandelt werden muss, um so neutral zu bleiben, aber dennoch Vergleiche feststellen zu können. Aber jeder Vorgang der bearbeitet wird, wird vorher genau vorgedacht, bei der Anwendung überdacht und bei der Auswertung nochmal nacherdacht.

Daher ist die Nutzung dieses Systems in allen Bereichen möglich. Beispielsweise auf der persönlichen Ebene um Leute kennen zulernen oder beim ersten Date (der erste Eindruck). Man geht im Kopf schon alle möglichen Reaktionen durch, um nicht überrascht zu werden und so konstant neutral zu reagieren. Bei beidseitigem Interesse folgt der nächste Schritt: Interesse- und  Themenbehandlung. So kann die Rolle aktiv aufgebaut und auf die Situation angepasst werden. Dabei werden verschiedene Worte und Themen eingeschleust um ein zukünftiges vorgehen schon mal nebenher zu planen. Es ist somit ein spontan laufender Prozess ohne sich zu verstellen, weil die Person einen ja sowieso nicht kennt.

Er kann diese Persönlichkeitsstörung aber auch sinnvoll nutzen, indem er sich in die Problematik von Menschen hineinversetzt und so auf Augenhöhe mit ihnen kommunizieren kann. Dabei gibt es keine Schuldzuweisungen oder vergebliche Versuche Vertrauen aufzubauen. Natürlich braucht die Rollenfindung viel Zeit und Energie, dennoch hat man so einen zeitlichen und persönlichen Vorteil Menschen mit Problemen eher zu verstehen und wieder auf den richtigen Weg zu lenken, als Menschen die aus wirtschaftlichen Gründen alles hinauszögern und dem das Wohlergehen eigentlich völlig egal ist.

Leider urteilen Menschen heute nur noch. Sie beruhen auf ihrer Meinung und können die andere Seite nicht verstehen – wollen sie auch nicht. Mit Akzeptanz, Kommunikation und ein bisschen Nachdenken hast auch du die Möglichkeit, Dinge von einer anderen Seite zu sehen und so deine eigene Meinung zu bilden. Jeder spielt verschiedene Rollen. Ob bei einem ernsten Gespräch mit dem Chef, auf Tour mit seinen Freunden oder um jemanden in einer schwierigen Lage zu helfen. All diese Seiten machen dich zu dem was du bist. Was gefällt dir? Gefällst du dir, oder möchtest du anderen gefallen?

Dieser Beitrag wurde unter Zum Nachdenken abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.